Erscheinung (Totengräbers Tochter)

Viliam Klimáček

Erscheinung (Totengräbers Tochter)

Schauspiel

Die Inszenierung ist die Beendigung des Projekts des Schauspielhauses, in dem slowakische Texte von ausländischen Regisseuren inszeniert werden.

Neues Gebäude, Studio
12. 1. 2019 19:00 h - 21:10 h

Vorstellungsplan

Donnerstag 7. 3. 2019
19:00 h 21:10 h
kaufen
Freitag 8. 3. 2019
19:00 h 21:10 h
kaufen

In einem Bergdorf wohnt eine gewöhnliche slowakische Familie. Der Vater ist ein gelegentlicher Totengräber, die Mutter eine ehemalige Russischlehrerin, die Tochter hat einen Verehrer, der in den umliegenden Wäldern eine Bürgerwehr gegen fremde Feinde aufbaut. Diese stereotype „Idylle“ wird eines Tages von rätselhaften Visionen gestört. Die Tochter beginnt in den umliegenden Wäldern die Erscheinungen von biblischen Figuren zu sehen. Sind ihre Traumgebilde nur psychotische Visionen eines aufgewühlten Geistes oder hat die Tochter tatsächlich Visionen von der Heiligen Familie? Zunächst sind alle eher der ersten Möglichkeit zugeneigt, bis auch die anderen Dorfbewohner die Heilige Familie mit ihren eigenen Augen sehen. Kein Wunder dauert jedoch länger als drei Tage. Auf die Ehrfurcht folgen bald neue Zweifel. Ist es tatsächlich die Heilige Familie? Sind es nicht nur fremde Ankömmlinge, die gekommen sind um uns um unser tägliches Brot, unsere Heimat, unsere Sicherheiten zu berauben? Es steht eine Massenjagd bevor. Das neue Schauspiel von Viliam Klimáček ist nicht nur eine Groteske über unsere eigenen Phobien und Vorurteile, sondern gleichzeitig auch ein Stück das zum Nachdenken darüber anregt, ob wir uns im Namen des Glaubens nicht vom Glauben lossagen. Die Inszenierung ist die Beendigung des Projekts des Schauspielhauses, in dem slowakische Texte von ausländischen Regisseuren inszeniert werden. Der französische Regisseur Vladimír Serre wird das erste Mal mit dem Schauspiel des SND zusammenarbeiten.

Vorstellungsdauer: 2 Std 10 Minuten ohne Pause

Inszenierungsteam

Inszenierung Vladimir Serre
Dramaturgie Daniel Majling
Bühnenbild Mathias Baudry
Licht designer Nathalie Perrier

Besetzung

Maria Veronika Strapková (als Gast) Sarah Arató (Student der VŠMU)
Jozef Peter Martinček (Student der VŠMU) Simon Fico (Student der VŠMU)