Mercedes Benz

Péter Esterházy

Mercedes Benz

Schauspiel

Historical revue in two parts

Neues Gebäude, Studio
3. 10. 2019 19:00 h - 22:00 h

Vorstellungsplan

Mittwoch 13. 11. 2019
19:00 h 22:00 h
kaufen
Sonntag 29. 12. 2019
19:00 h 22:00 h
kaufen
Donnerstag 16. 1. 2020
19:00 h 22:00 h
kaufen

Das Schauspiel knüpft frei an Madáchs klassisches Drama Die Tragödie des Menschen an, da in seiner EinLeitung der Herrgott und Luzifer eine neue Wette schließen. Dabei geht es um die legendäre Familie der ungarischen Geschichte – die Esterházys. „Nimm ihnen ihr Glück und wetten wir, dass sie sich auch dann nicht gegen mich wenden, auch dann werden sie das Gute nicht verraten,“ sagt der Herrgott ähnlich wie bei Hiob. Auf Grund seiner Worte stößt der böswillige Luzifer ganze Generationen von Fürsten und Grafen in den Strudel der ungarischen – also auch unseren – Geschichte, insbesondere jedoch in die bewegten und blutigen Ereignisse des zwanzigsten Jahrhunderts. Er selbst versucht in der Rolle des Versuchers oder in anderen Masken in den geschichtlichen Proben die männlichen Angehörigen des Geschlechts zu brechen, manchmal gelingt es ihm auch... In den einzelnen Episoden dieser Familienchronik, die manchmal tragisch, manchmal ironisch-komisch sind, treten berühmte Mitglieder der Adelsfamilie auf, oder Menschen die mit ihr verbunden waren. Es kommen antihabsburgerische Aufständischen und kaiserliche Soldaten vor, Türken und Kommunisten, Haydn und Staatssicherheitsbeamte und dabei erklingt zeitweise das unglaubliche, freudige und zugleich entsetzte Lachen von Janis Joplin vom Ende ihres ikonischen Lieds Mercedes Benz.

Vorstellungsdauer: 3 Std. mit einer Pause

Inszenierungsteam

Dramaturgie und Übersetzung Peter Kováč
Bühnenbild Pavel Borák

Besetzung

Herr (Geheimdienstler, gemäßigter Revolutionär, Engländer) Martin Huba
Lucifer (Anwalt, Toth Menyusch, ein anderer Geheimdienstler, Revolutionär, Engländer) Robert Roth (als Gast)
Graf - Schriftsteller Ondrej Kovaľ
Vater (des Grafen) Ľuboš Kostelný
Dienstmädchen Anna Javorková
Erste Geliebte (Mutter, Fürstin) Dominika Kavaschová
Zweite Geliebte (Vilma) Monika Potokárová
Idealist (und andere) Ján Gallovič Ivan Vojtek