Karpatenthriller

Eugen Gindl

Karpatenthriller

Schauspiel

Súčasná slovenská politická inscenácia o korupčnej kauze z deväťdesiatych rokov.

Neues Gebäude, Studio
13. 11. 2013 14. 11. 2013

Eugen Gindl, ein zeitgenössischer Autor und Publizist, schrieb etwas wie ein Doku-Drama, ein Genre, das in der Slowakei nicht sehr gepflegt, im Ausland jedoch mit großem Zuschauererfolg gespielt wird. Die Ereignisse, die in dem Stück reflektiert werden, sind in der Slowakei vorgefallen und betreffen Korruption, Klientelismus und die „Schattenwirtschaft“. Die Hauptheldin des Spiels ist eine Journalistin mittleren Alters, die ihren ursprünglichen Job aufgegeben hat, weil sie darin keinen Sinn mehr sieht, und eine Werbeagentur gegründet hat. Eines Tages bekommt sie Unterlagen in ihre Hände, die über eine weitreichende Korruption in den höchsten Positionen des staatlichen Apparates Zeugnis geben. Eine gewisse Firma (im Stück tritt sie unter dem Namen Wunderberg auf) gewinnt nämlich dank einer großangelegten, kompliziert durchgeführten Bestechung alle großen staatlichen Aufträge, die gegenüber den Angeboten der ausländischen sowie der inländischen Konkurrenz mehrfach überteuert waren. In der Journalistin siegt der einstmalige Journalisten-Instinkt, sie versucht den Fall ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen, stößt aber dabei an die unerhört raffinierte und harte defensive Taktik der Firma, die sich nicht ziert, gegen die Journalistin und ihre Freunde unappetitlich schlau gestellte verängstigende Methoden zu verwenden.

Vorstellungsdauer: 2 Std. 15 Min. mit einer Pause

VIDEO:

Inszenierungsteam

Besetzung

Deus und Reinkarnationen Daniel Fischer
Bubo und Reinkarnationen Milan Ondrík
Totengräber Emil Horváth
Una Marta Maťová (als Gast)