Sehnsucht nach dem Feind

Bernhard Studlar

Sehnsucht nach dem Feind

Schauspiel

Weltpremiere des im Auftrag des Schauspiels des Slowakischen Nationaltheaters geschriebenen Stücks

Neues Gebäude, Studio
25. 3. 2017 26. 3. 2017

Bernhard Studlar ist ein österreichischer Dramatiker. Seine Stücke sind an renommierten europäischen Spielstätten uraufgeführt worden, u. a. am Wiener Burgtheater, am Schauspielhaus in Hamburg, sowie am Theater Neumarkt in Zürich. Bernhard Studlar ist mehrfacher Preisträger. 2000 ist er zusammen mit Andreas Sauter mit dem Kleist-Preis für den besten jungen Dramatiker deutschsprachiger Länder für das Stück „A. ist eine Andere“ ausgezeichnet worden. Sein „Transdanubia Dreaming“ hat den 1. Preis des Heidelberger Stückemarktes gewonnen. Der Text, der speziell für das Slowakische Nationaltheater geschrieben wurde, setzt sich mit dem menschlichen Bedür fnis nach einem Feind auseinander, weil ausgerechnet der Feind oft das einzige Bindemittel ist, das eine Gemeinschaft zusammenhält. Die Regie dieses Stücks wird der Vertreter der jüngsten Generation von Regisseuren, Ján Luterán, übernehmen.

Inszenierungsteam

Übersetzung Martina Vannayová
Dramaturgie Daniel Majling
Bühnenbild Juraj Poliak
Kostüme Eva Kleinová

Besetzung

Lehrerin im Kindergarten Petra Vajdová
Geldverleiher Ivan Vojtek
Engel / Schauspielerin Dominika Kavaschová
Patient Robert Roth (als Gast)
Barmann Peter Brajerčík (als Gast)
Identitarian Marek Koleno (als Gast) Samuel Šimko (Student der VŠMU)